3 thoughts on “Produkt: Heilende Nahrungsmittel: Wie Sie Erkrankungen mit Gemüse, Kräutern und Samen weg-essen”

  • Borstel
    Jürgens- Bücher
    93 von 99 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    5.0 von 5 Sternen
    „Hilfreiche Nahrungsmittel für die Gesundheit!“, 25. März 2011

      

    Rezension bezieht sich auf: Heilende Nahrungsmittel: Wie Sie Erkrankungen mit Gemüse, Kräutern und Samen weg-essen (Broschiert)
    Die ersten 66 Seiten des Buches beschäftigen sich damit wie die tägliche Nahrung uns heilt. Der Autor zeigt dem Leser die richtige Ernährung für eine optimale Gesundheit und er erklärt seine 12 besten krankheitsbekämpfenden Lebensmittel (Bohnen, Zwiebeln, Koffeingetränke, Stangensellerie, Zimt, Zitrusfrüchte, Ingwer, Gartenkräuter, Paprika, Granatapfel, Kurkuma und Walnüsse). Dabei beschreibt er auch wie man den Nährstoffgehalt der Ernährung maximiert.
    Den Rest des Buches (Seite 67- 566) bildet dann das Kapitel: „Heilnahrung die hilft“.
    Dort sind die Krankheiten von Angina pectoris bis Zahnschmerzen alphabetisch geordnet. Zu jedem „Wehwehchen“ oder jeder Krankheit findet man so schnell eine Beschreibung der Symptome, dann folgen mehrere Heilnahrungsmittel, die mit einem oder mehreren Sternchen markiert sind. Am Ende gibt es dann noch einen Tipp aus der Heilkräuterkiste.

    Ein kleines Beispiel: Bei Erkältungen hilft die bekannte Hühnersuppe. Aber auch Jogurt, Ingwer, Honig, usw. Der Autor beschreibt ferner die Lebensmittel, die in diesem Zustand kontra produktiv sind (z.B. Kaffee und Alkohol). Aus der Heilkräuterkiste erwähnt er amerikanischen Gingseng; Anis; chinesischer Targant; Echinacea.

    Fazit: Umfangreiches und interessantes Nachschlagwerk zur erstaunlichen Fülle der heilenden Gaben der Natur. Den Rat des Autors einen Löffel Zimt täglich zu essen halte ich von der angegebenen Menge für bedenklich.

    Lesetipp als Ergänzung zu diesem Buch:Die 50 besten Lebensmittel für Ihre Gesundheit

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

  • Borstel
    V. Franziska Bartl
    53 von 57 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    4.0 von 5 Sternen
    So einfach kann es sein, Krankheiten zu heilen!, 6. Oktober 2011

    Rezension bezieht sich auf: Heilende Nahrungsmittel: Wie Sie Erkrankungen mit Gemüse, Kräutern und Samen weg-essen (Broschiert)
    Seit ich dieses Buch habe, konnte ich nicht nur Ohrenschmerzen und Husten sondern auch Konzentrationsschwäche, Energiemangel, Heiserkeit und Schnupfen ohne Arztbesuche und chemische Arzneimittel innerhalb von spätestens zwei Tagen in den Griff bekommen (oft sogar innerhalb von weniger Stunden). Ich hätte nicht gedacht, dass Nahrung zum Teil sogar stärker wirken kann als Medizin.

    Weshalb „nur“ 4 Punkte? Der Autor stützt sich zwar auf viele Studien und in der Regel ist alles sauber recherchiert - allerdings mutmaßt er auch hier und da einfach aufgrund eigener Erfahrungen oder es finden sich Aussagen wie: „Ich weiß zwar nicht genau, wie diese Zusammenstllung schmeckt, aber ich würde den Salbei mit weiteren vielversprechenden Heilpflanzen (…) kombinieren.“ Oder „Es kann sicher nicht schaden, auch Methode xy zu testen…“ Solche Aussagen machen aber nur ein Prozent des Buches aus - weil die anderen Informationen so wertvoll sind, kann man darüber hinwegsehen - zumal der Autor ehrlicherweise stets kennzeichnet, woher er die Information hat und wie sicher er sich ist.

    Ich nutze das Buch in Ergänzung zu den Büchern „Heilkraft der Klosterernährung“ und „Kursbuch gesunde Ernährung“ - zusammen sind die Bücher wirklich unschlagbar: Man findet für alles eine Erklärung und ein Heilmittel.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

  • Borstel
    Marion ERsoy
    26 von 29 Kunden fanden die folgende Rezension hilfreich
    3.0 von 5 Sternen
    Ein gutes Buch, leider nicht immer richtig, 10. November 2013
    Von 

    Rezension bezieht sich auf: Heilende Nahrungsmittel: Wie Sie Erkrankungen mit Gemüse, Kräutern und Samen weg-essen (Broschiert)
    Das Buch ist interessant geschrieben, der Autor versteht es, seine Leser an seinem Wissen teilhaben zu lassen. Die Krankheiten sind gut beschrieben und es werden jeweils mehrere Nahrungsmittel beschrieben, die das Leiden lindern, heilen können. Was wirklich gut ist: Der Leser bekommt einen Schups in die richtige Richtung - und die heißt: ran an natürliche Lebensmittel. Alles in allem ein gutes Niveau für fachfremde Menschen. Was mich persönlich sehr störte, war auf Seite 20 die Aussage, Phytoöstrogene wären hilfreich gegen Krebs. Östrogen steht auf der Liste der krebserzeugenden Substanzen, Phytohormone inbegriffen.Das ist ein dicker Patzer und wir können nur hoffen, dass niemand so duselig ist, bei einem Krebsleiden nun Phytoöstrogene aus der Apotheke anzuwenden, da diese ja rezeptfrei erhältlich sind. Wer einen Dr vor seinem Namen trägt, sollte das wissen, es gehört in med Kreisen zur Allgemeinbildung.Und es sagt dem Leser, dass man alles überprüfen sollte, bevor man es bei schweren Leiden anwendet. Mir persönlich sagt dies, dass ich kein Buch von Hernn Duke mehr kaufe.

    0

    Helfen Sie anderen Kunden bei der Suche nach den hilfreichsten Rezensionen 

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *